Die Ordination ist an folgende Tagen geschlossen:

 

 

 

vom 15.08.2019 - 30.08.2019

 

vom 16.09.2019. - 20.09.2019

Spruch vom 13.08.2019

 

Besser ´ne ordentliche

Ruhepause, als `ne

pausenlose Unruhe.

 

Unbekannt

Durchblutungsstörungen der Beine - Periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK)

Wenn immer wiederkehrende Beinschmerzen zu häufigem Stehen bleiben zwingen – wie beim Schaufensterbummel – spricht man von der „Schaufensterkrankheit“.
Diese wird durch Durchblutungsstörungen der Beinarterien hervorgerufen und heißt in der Fachsprache der Medizin periphere arterielle Verschlusskrankheit, abgekürzt PAVK.
Die Verengungen der Beinarterien führen zu Durchblutungsstörungen in den Beinen und zwingen die Betroffenen zu Gehpausen.

Wie entsteht eine periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK)?

  • familiäre Belastung
  • Rauchen
  • Diabetes
  • Bluthochdruck
  • Erhöhte Cholesterinwerte

Welche Symptome treten auf?

Die PAVK wird in 4 Stadien eingeteilt:
1.Stadium: Verengung der Arterien noch ohne Beschwerden, die PAVK entwickelt sich allmählich
2.Stadium: Schmerzen zwingen zu Pausen
3.Stadium: Ruheschmerzen – Schmerzen stellen sich auch in Ruhe ein, besonders nachts, wenn die Beine liegen.
4.Stadium: offene Beine, weitere Folgen der schlechten Durchblutung

Wie stellt der Arzt die Diagnose?

  • klinisch
  • abtasten der Pulse an den Beinen
  • abhorchen der Gefäße
  • Krankengeschichte
  • Dopplerdruckmessung

Was können sie selbst tun?

  • Nikotinabstinenz
  • Regelmäßig Bewegung
  • Blutzucker-Kontrolle
  • Kontrolle der Blutfettwerte
  • Gewichtsreduktion
  • Blutdruck-Kontrolle
  • Regelmäßige Untersuchungen der Gefäße, wenn Risikofaktoren zutreffen

Therapie:hängt in erster Linie vom Schweregrad der PAVK ab.

Für Terminvereinbarung und zusätzlichen Fragen sind wir gerne für Sie da.
Tel: 0043(0)5412- 62220 e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.